Der Eichelhäher

Der Eichelhäher

Der Wachtmeister

Der Eichelhäher ist unbestritten der Erste am Platz, hierarchisch. Auch der Buntspecht räumt das Feld, wenn der Rabenvogel etwas unbeholfen anfliegt. Im Ahorn angekommen, springt er leichtfüßig auf den Zweig, der der Futterstelle am nächsten ist und pickt sich dann – stets sehr wachsam bleibend – die dicksten Brocken heraus. Die Vögel gelten als Warnvogel, so sieht man sie im Wald beim Wandern auch eine Zeitlang immer wieder vorausfliegen. Eichelhäher praktizieren, wie die Rotkehlchen auch, das „Einemsen“. Dazu baden sie auf einem Ameisenhügel in der Ameisensäure, die von den alarmierten Ameisen verspritzt wird. Der Zweck ist möglicherweise die Reinigung des Gefieders von Parasiten.


Listenwissen
InteressantBis zu zehn Eicheln kann der Häher in seinem Kropf transportieren
Die liebe FamilieRabenvögel (Corvidae)
Bekannt alsGarrulus glandarius
AuftretenGanzjährig, aber vor allem im Winter
Listenwissen zum Eichelhäher

Mehr dazu