Der Glattschienige Pinselkäfer

Der Glattschienige Pinselkäfer

Der scheinbar Wehrhafte

Hinweis: Die Unterscheidung zwischen Glattschienigem und dem Gebänderten Pinselkäfer (Trichius fasciatus) ist mir anhand des Fotos nicht sicher möglich. Das sei zwar leicht möglich, wenn man sich die Vorderbeine der Käfer anschaut, aber das habe ich damals versäumt.

Der Glattschienige Pinselkäfer (herrlicher Name!) ist ein Verwandter des Grün-golden-schimmernden Rosenkäfers. Kopf und Halsschild sind behaart, die Flügeldecken zeigen je drei schwarze Flecken. Der Käfer mag es gern warm, er profitiert also von der Klimaveränderung. In Südwesteuropa findet man häufig, in Deutschland wohl vor allem in der Norddeutschen Tiefebene. Der Käfer entwickelt sich in totem Holz der Buche oder der Birke, man findet ihn an Waldrändern und auf Wiesen in der Nähe eines Waldes. Mit seiner gelbschwarzen Zeichnung gibt er vor, ein wehrhaftes Insekt zu sein, dabei mümmelt er friedlich Pollen und auch Teile der Blüten.


Listenwissen
Die liebe FamilieBlatthornkäfer (Scarabaeidae)
Bekannt alsTrichius gallicus
AuftretenJuni und Juli
Listenwissen zum Glattschienigen Pinselkäfer

Mehr dazu