Die Gartenkreuzspinne

Die Gartenkreuzspinne

Geduldige Jägerin

Die Gartenkreuzspinne sitzt seit Wochen zwischen den beiden Hortensien, verbindet beide Pflanzen mit ihrem Netz. Sie beklagt sich nicht, wenn beim Gießen ihr Netz ein wenig ramponiert wird, es ist kurze Zeit später wieder wie neu. Oft sitzt sie in der Mitte und wartet, kommt man ihr zu nahe, fängt sie ein wenig an zu zittern und versetzt das Netz in leichte Schwingungen. Die Spinne fängt in ihrem Netz auch Wespen, Bienen oder Fliegen, sticht und wickelt die Beute ein. Mit einem Enzym zersetzt sie ihre Opfer und saugt sie aus. Die weibliche Gartenkreuzspinne neigt nach der Fortpflanzung dazu, das Männchen anschließend zu töten. Im Garten habe ich in ihrem Netz noch kein Opfer gesehen.


Listenwissen
Die liebe FamilieEchte Radnetzspinnen (Araneidae)
Bekannt alsAraneus diadematus
AuftretenSpinne des Jahres 2010
Listenwissen zur Gartenkreuzspinne

Mehr dazu