Bild eines Hundes

Heines Hunde

Ausschnitt aus dem Gedicht "Kobes" von Heinrich Heine
Ausschnitt aus dem Gedicht "Kobes" von Heinrich Heine

Sentimentale Menschen fühlen sich beim frühen Klang der Kirchenglocken vielleicht an die Heimat oder an frühere Zeiten erinnert. Umso schockierender wirkt auf diese Harmlosen wie mich der Vergleich von Heine. Eiserne Hunde! Was für ein kraftvolles Bild! Hunde, die die Schäfchen zusammenrufen, sie zusammentreiben. Wer beim Klang der Glocken noch nicht auf dem Weg in die Kirche ist, der ist spät dran. Und wer gar nicht geht, über den wird man reden. Früher jedenfalls.


Ein Vers aus einem Gedicht. Der Ausschnitt steht für sich, nicht für das Gedicht insgesamt. Es schadet nichts, das ganze Gedicht zu lesen, es ist womöglich völlig anders, als der Ausschnitt hier vermuten lässt.