„I love me“

Schriftzug "I love me" auf dem Asphalt
Schriftzug "I love me" auf dem Asphalt

Diesen Schriftzug in wunderbarer Handschrift auf Asphalt habe ich in Stuttgart in der Nähe der Wilhelma gesehen (und fotografiert). Das Foto gefällt mir wegen seiner Kontraste …

Dabei wirkt diese Botschaft wegen der feinen Schrift gerade nicht wie ein spontaner Ausdruck persönlichen Wohlbefindens, sondern wie eine hinterlistige Werbebotschaft. Womöglich heißt irgendein Modelabel oder eine Duschcreme so, wird bald auf den Markt gebracht und dies soll mit Hilfe von „Asphalt-Marketing“ vorbereitet werden. Suspense, Alter!

So ist das mit manchen Menschen. Statt eine frohe Botschaft aufzunehmen und zu wiederholen, wittern sie Kalkül und Manipulation. Vielleicht stört mich auch nur das Verb „liebe“, wo es „mögen“ oder „akzeptieren“ schon tun würde.

Bob Dylan benennt ein weiteres Problem, wenn er auch vermutlich nicht an „in sich selbst-Verliebte“ gedacht hat:

You can’t be wise and be in love at the same time

Bob Dylan
Schriftzug "I love me" auf dem Asphalt
Schriftzug „I love me“ auf dem Asphalt. Die schrägen Linien stammen vom Schattenwurf eines Geländers.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Gedanken