Unterwegs

In Königsbronn

Das Denkmal von Georg Elser in Königsbronn vor dem Namenszug des Ortes

Die Stadt von Georg Elser

Unser nächster Nachbar in Richtung Süden ist Königsbronn, das landschaftlich zur Ostalb gehört, aber bereits dem Landkreis Heidenheim angegliedert ist. In Königsbronn wuchs der spätere Hitler-Attentäter Georg Elser auf, dem auch nach dem Krieg lange Jahre die Anerkennung versagt wurde. In Königsbronn finden sich außerdem die Reste eines alten Klosters der Zisterzienser, das bereits 1552 zerstört wurde. Aber manche Gebäude wie die Pfisterei oder die Mühle, in der eine Ausstellung über die Herstellung von Feilen zu sehen ist, wurden vom Kulturverein des Ortes restauriert.

Der Brenztopf mit dem Rathaus
Der Brenztopf mit dem Rathaus

Königsbronn ist aber auch Ursprung der Brenz. Die Brenz findet nach rund 52 Kilometern einen Weg in die Donau, sie entspringt südlich der Europäischen Wasserscheide, die zwischen Oberkochen und Königsbronn liegt. Der wenig weiter nördlich entspringende Kocher dagegen fließt in Richtung Norden. Die Brenz sorgt für wunderbare Orte in ihren Tälern, das bekannteste ist das Eselsburger Tal. Der Topf, also eine unterirdische Karstquelle, der ihren Ursprung bildet, zeigt dieses wunderbare blau-grüne Wasser, das auch der Blautopf hat.

Königsbronn steht weiter auf dem Zettel, dann, wenn es schön genug ist, um von uns aus dorthin zu laufen und wenn die Elser-Gedenkstätte wieder geöffnet hat oder das Feilenmuseum. Und wenn man dann zum Abschluss irgendwo einen Kaffee trinken kann.

Mehr zu Königsbronn bei SWR2

Die Schwäbischen Hüttenwerke Königsbronn gehören zu den ältesten Industriebetrieben Deutschlands.

}