Und der Ahorn hat Panik

Ahornblatt im Herbst
Ahornblatt im Herbst

Oktober, sonniges Ganzspät-Sommerwetter. Die Nacht war mit 5,2 Grad sehr kühl. Und schon schiebt der Ahorn Panik. Seine Blätter gehören zu den ersten, die den Baum verlassen, meist schon sehr gezeichnet. Das Alter? Bakterien? Parasiten? Ich weiß es nicht, aber es sieht sehr malerisch aus. Der heutige Gang in Unterkochen zum Ursprung des Weißen Kocher, zu den Resten der Kocherburg und zum Viadukt der ehemaligen Härtsfeldbahn jedenfalls zeigte, dass das Farbenspiel des Herbst noch auf sich warten lässt. Ein schöner Weg, nicht sehr anstrengend und mit gut 8 Kilometern auch nicht lang, aber sehr interessant.

Mehr zur Tour, die wir leicht abgewandelt hatten, bei Outdooractive.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Natur, Ostalb